Historie

1929: Gründung der Firma O&K Geissler Apparatebau durch die Brüder Otto und Kurt Geissler im Herzen von München – Hauptkunde ist die Deutsche Reichsbahn
1945: Demontage der Anlagen, anschließender Neu-anfang mit Tiefziehen von Bratpfannen u.ä.
1953: Geissler baut das erste Rotor/Stator Stanzwerkzeug
1956: Aus dem Apparatebau wird ein Sondermaschinenbau mit Maschinen zur Lampenherstellung für Osram, Zentrifugen und Schlagwerke für Registrierkassen. In der Stanztechnik fertigt man u.a. Benzintanks für die neuen BMW R50 Motorräder. Beschäftigt werden ca. 200 Mitarbeiter.
1963: Kauf durch den SEL Konzern. Firmenname und Tätigkeitsfelder bleiben unverändert. Die Brüder Otto und Kurt Geissler ziehen sich langsam aus dem operativen Geschäft zurück.
1978: Entwicklung einer Einpresszone für die Firma ITW Pancon GmbH (ehemals Panduit / USA)
1983: Kauf des ersten Bruderer Stanzautomaten
1984: Rückkauf der Firma durch Norbert Geissler – Geissler ist wieder ein Familienunternehmen
1985: Der Sondermaschinenbau ist Hauptaktivität bei Geissler. Der Werkzeugbau hat sich in Richtung Steckverbinder verändert. Komplexe Folgeverbundwerkzeuge werden gebaut. Wichtigster Kunde im Bereich Werkzeugbau wird die Firma Harting Electronics GmbH
1991: Umzug von München/Laim nach Gauting
1998: Realisierung des Technologieprojektes „Einstufige Fertigung“ im Geissler Werkzeugbau
2001: Einführung eines integrierten Management-Systems und Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000
2004: Ausgliederung der Bereiche Stanztechnik und Werkzeugbau in das Joint Venture Unternehmen Geissler Chi Cheng GmbH. Als weiterer Technologiebereich wird der Bereich „Kunststofftechnik“ aufgenommen
2006: Entwicklung der Geissler HighTemp Pressfitzone und Freigabe bei Firma Hella. Ein erstes Projekt im Kunststoffbereich wird realisiert (Steckverbindergehäuse Valeo für PSA)
2007: Trennung vom Joint Venture Partner Chi Cheng und Umbenennung in Geissler Präzisionserzeugnisse GmbH
2009: Weitere Freigaben und Einsatz der Geissler High Temp Pressfitzone bei diversen Automobilherstellern.